Der MSC - wir über uns

"Fliegen für jedermann" war im Gründungsjahr 1977 das Motto des „Motorsegler- und Segelflug-Club Bremerhaven e.V.“ (kurz „MSC“).
Die ehemals 10 Gründungsmitglieder planten von Anfang an, dieses faszinierende Hobby allen „Normalverdienern“ zugänglich zu machen.
Mit einer einfachen Strategie: Vorstand, Fluglehrer, Techniker und Mitglieder machen ihre Arbeiten ehrenamtlich. Es wurden Fluglehrer und Techniker ausgebildet und so wuchs die Mitgliederzahl stetig. Der MSC zählt im Durchschnitt ca. 45 aktive Piloten und zusätzlich ca. 25 passive Mitglieder, die die Vereinsarbeit in vielerlei Hinsicht unterstützen. Noch heute gilt dieses Motto, so dass der Traum vom Fliegen bezahlbar bleibt.
 
Die Lizenz zur Flugausbildung untersteht strengen EU- und internationalen Richtlinien. Ausbildungsleiter und Fluglehrer, Herr Rüdiger Zeplin, steht mit weiteren fünf Fluglehrern für die praktische und für die theoretische Ausbildung zur Verfügung. Der Verein hat in der Regel 8 Flugschüler, die nach ungefähr 1 ½ Jahren ihre Pilotenlizenz in den Händen halten.
 
Die Technische Leitung hat Herr Udo Weingärtner. Er kümmert sich um die Umsetzung von Auflagen, die der Gesetzgeber fordert, so dass der technische Zustand der Motorsegler stets den hohen Anforderungen von EU- und internationalen Richtlinien entsprechen. Herr Weingärtner wird zusätzlich von zwei ausgebildeten Motorseglerwarten unterstützt. 
 
Seit März 2009 arbeitet der Vorstand in fast unveränderter Besetzung miteinander. Der Erste Vorsitzende ist seit Juni 2001 Herr Peter Jark, der stellvertretende Vorsitzende ist Herr Jan-Dirk Bohlmann, Kassenwart ist Herr Norbert Leischel und Schriftführer ist Herr Stefan Gerdes. 
 
Der Verein besitzt drei Motorsegler vom Typ SF 25C. Ein Motorsegler ist ein leichtes, zweisitziges Flugzeug mit einem Motor und bespannten Tragflächen. Wegen seiner langen „Flügel“ besitzt es sehr gute Gleiteigenschaften, die es ermöglichen, den Motor in der Luft abzustellen und mittels Thermik große Strecken zurückzulegen. Die Leichtbauweise dieses Flugzeugtyps bewirkt einen extrem sparsamen Verbrauch. Er fliegt mit bleifreiem Superbenzin und verbraucht – je nach Windstärke und -richtung – ca. 10 Liter pro Stunde. Die Flugzeit Blexen – Wangerooge beträgt ca. 20 Minuten.
 
Beliebtes Flugziel ist natürlich die nahegelegene Nord- und Ostseeküste. Weiterhin fliegen wir zu den Flugplätzen in ganz Deutschland und bereisen auch das benachbarte europäische Ausland. Dabei war ein Flug über die Alpen bisher das absolutes Highlight.
 
Seit vielen Jahren beteiligt sich der MSC mit großer Beliebtheit beim Ferienpass-Programm der Stadt Bremerhaven. In den Sommerferien werden von unseren Piloten bis zu 80 Rundflüge absolviert für die Bremerhavenener Kinder, die in den Ferien zuhause bleiben.
 
Der MSC hatte seine Heimat stets in Bremerhaven, auf dem sehr gut ausgebauten Regionalflughafen Bremerhaven-Luneort.
Politische Entscheidungen hinsichtlich eines geplanten Schwerlasthafens für die Offshore-Windkraftbranche führten dazu, dass der Flugplatz in Bremerhaven am 29.02.2016 geschlossen wurde. Jahrelange Proteste zeigten keine Wirkung. Somit war der MSC gezwungen, sich eine neue Heimat zu suchen.
 
Die besten Voraussetzungen für ein harmonisches Miteinander boten sich in Blexen an. Bei den Fliegerfreunden vom Segelflugverein Premium Aerotec „Weser“ Luftsportverein e.V. (kurz: WLV) wurden wir mit offenen Armen empfangen. Für den Standort Blexen sprachen der idyllisch gelegene Platz, eine gepflegte und lange Landebahn, die unmittelbare Nachbarschaft zu einem anderen Flugverein und die außerordentliche Freundlichkeit, die uns alle Beteiligten entgegenbrachten. Besonders wichtig war es uns, dass die Blexer Anwohner dieses Vorhaben tolerieren.
 
Also packte der MSC im Oktober 2016 seine Koffer und zog um nach Blexen. Hier wurde aus eigenen Mitteln eine Flugzeughalle mit Werkstatt gebaut. Das Vereinsheim wurde in Luneort ab- und in Blexen wieder aufgebaut.
 
Nach diesem sehr unruhigen Jahr 2016 feierte der MSC gemeinsam mit dem WLV am 10.06.2017 ein "Begrüßungsfest". Seitdem wird am ersten Samstag im September ein gemeinsamer "Schnuppertag" gefeiert mit Schnupperflügen, einer großen Kuchentafel und kühlen Getränken. Eine Hüpfburg steht den Kindern zur Verfügung.

Unsere große Leidenschaft ist das Fliegen –  das schönste Hobby der Welt.
 
Mache bei uns eine Flugausbildung.
 
Melde Dich an und wir zeigen es Dir.

Gunda Steinhöfel
 
05.09.2019